AKTIVIA Physiotherapie® in Callenberg

Das Team der AKTIVIA Physiotherapie® freut sich, dass Sie unsere Website besuchen. Schauen Sie sich einfach in Ruhe um. Wir wünschen viel Spaß dabei! Sollten Sie Fragen haben, so können Sie uns gern anrufen oder das Kontaktformular nutzen. Falls Sie noch Gutscheine für Ihre Lieben suchen, klicken Sie oben im Menü auf Gutscheine. Ihr Praxis-Team der AKTIVIA Physiotherapie®!

Wollen Sie fit & gesund werden oder Freunden
etwas Gutes tun?

Ihre AKTIVIA Physiotherapie® in Callenberg

Das Team der AKTIVIA Physiotherapie® freut sich, dass Sie unsere Website besuchen. Schauen Sie sich einfach in Ruhe um. Wir wünschen viel Spaß dabei! Sollten Sie Fragen haben, so können Sie uns gern anrufen oder das Kontaktformular nutzen. Falls Sie noch Gutscheine für Ihre Lieben suchen, klicken Sie oben im Menü auf Gutscheine. Ihr Praxis-Team der AKTIVIA Physiotherapie®!

Wollen Sie fit & gesund werden oder Freunden etwas Gutes tun?

T-RENA
ONKOLOGISCHE TRAININGSTHERAPIE
MILON ZIRKELTRAINING

DER MILON
KRAFT-AUSDAUER-ZIRKEL

BALLANCE - ENTLASTUNG & MOBILISATION

Rückenmuskulatur und Bandscheiben

T-RENA
ONKOLOGISCHE TRAININGSTHERAPIE
MILON ZIRKELTRAINING

DER MILON
KRAFT-AUSDAUER-ZIRKEL

BALLANCE - ENTLASTUNG & MOBILISATION

Rückenmuskulatur und Bandscheiben

Was Patienten schreiben

2013 bekam ich die Diagnose Morbus Bechterew, eine chronisch-rheumatische Gelenkserkrankung, ich war geschockt! Spritzen lindern zwar die Beschwerden und lassen die Krankheit langsamer voranschreiten, aber es ist nicht das Ergebnis, was ich mir erträumt hatte, denn mit 34 Jahren habe ich mir schon noch einige größere Ziele gesteckt.

Seit dem ich regelmäßig Sport treibe, seit zwei Jahren Fahrrad fahren und zusätzlich seit Mai 2017 am Zirkeltraining teilnehme, geht es mir sehr viel besser. Meine primären Ziele waren in erster Linie weniger Rückenschmerzen in der Nacht, Stärkung der Rückenmuskulatur, allgemeiner Muskelaufbau, Bauch”speck”reduzierung und Straffung.

Das alles habe ich als Unternehmerin mit einer großen Familie sehr gut unter einen Hut gebracht, denn der Zeitaufwand beträgt pro Trainingseinheit nur 35 Minuten. Wow…

Natürlich spielt auch die Ernährung eine klitzekleine Rolle, aber auch leichte Salate und ab und zu ein Stück Rindfleisch schmecken sehr lecker…

Zusätzlich gehe ich einmal wöchentlich zur Rückenschule, auch dadurch haben sich meine Rückenschmerzen und mein allgemeines Wohlbefinden zum positiven, schon nach kurzer Zeit, verbessert.

Ich kann nur jedem empfehlen sich zu einem Probetraining anzumelden, nicht nur, wegen den netten Therapeuten, die einen immer ein Lächeln auf die Lippen zaubern 😉 (auch wenn es manchmal ganz schön schweißtreibend ist), sondern um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Anonym

“Nach meiner Krankheit habe ich mich hier durch kontinuierlich geseigertes Training zu meiner alten Leistungsfähigkeit hochgearbeitet. Und das alles macht noch Spaß!”

Kurt Stass

Kurt Stass
Kurt Stass

Was Patienten schreiben

„Ich habe mir am Anfang kleine Ziele gesetzt. Über kleine Erfolge habe ich mich immer gefreut, diese haben mich wieder motiviert weiter zu machen und die Ziele höher zu stecken. Regelmäßiges Training ist für mich ganz wichtig und der Weg zum Erfolg.“

Simone W.

„Am Anfang war ich noch etwas skeptisch, ob mir das Training etwas bzw. so viel bringt, da ich auch noch nicht so oft da war. Das legte sich dann allerdings. Seitdem ich beim Gesundheitstraining dabei bin, habe ich nur noch sehr selten Rückenprobleme. Tabletten (Betablocker), die täglich eingenommen werden mussten, konnten irgendwann mal seltener und letztendlich gänzlich weggelassen werden (Pulssenkung). Außerdem habe ich meine Ausdauer um ein ganzes Stück verbessern können. Mein Körpergewicht konnte zeitweise um fast 10 kg reduziert werden. Dies schwankte jedoch immer wieder mal. (Teils durch längere Pausen-Corona z. B.) Ich halte mich in der Regel 2-mal pro Woche für 2 Durchgänge (35-40 Minuten) hier auf. Ich brauche etwas wo ich hingehen kann. → Eigenmotivation für Sport gestaltet sich bei mir sehr schwierig(außer Radfahren!).“

Patrick K.