“Irgendwann im Herbst 2011 zu fortgeschrittener und weinseliger Stunde fasste ich den Entschluss, mit Begleitern den Kili zu erklimmen. Ich war 61 Jahre alt, hatte früher mal was gemacht – Marathon – aber inzwischen dick und faul: 178 cm fast 100kg.

Am 04.01.2012 stieg ich ins Physio Aktiv Programm ein – zunächst 2x, dann 3x/Woche und änderte meine Trink – und Essgewohnheiten unterstützt von meinem Body-Med-Berater Dr. med. Klingler.

Ich nahm langsam ab, meine Kondition wurde besser, Treppensteigen ohne Luftnot, dann der Nibelungensteig, der Neckersteig, der Pfälzerwald und kurz vorm Kili an 3 Wochenenden in der Lenzerheide mit Märschen von 1.475 m auf 2.865 m.

Den Kili schaffen wir zu dritt über die Machame Route – sehr anspruchsvoll, aber auch beeindruckend. Natürlich mussten auch wir uns anstrengen, waren vor allem beim Gipfeltag zeitweilig vorm Anschlag – aber keine Höhenkrankheit, kein Kopfschmerzen, kein Erbrechen, kein Herzrasen, keine kaputten Knie.

Wir Drei, mit 61, 57, 56 Jahren mit Abstand die älteste Truppe, die zu dem Zeitpunkt auf den Kili wollte. Wir haben viele Abbrecher, Erbrecher, Blasse, ödematöse Gesichter gesehen, die es nicht geschafft haben; DANK PHYSIO AKTIV WAR ICH AUF DEM KILI!”

 

A. D. Förster
A. D. Förster

“Nach meiner Krankheit habe ich mich hier durch kontinuierlich geseigertes Training zu meiner alten Leistungsfähigkeit hochgearbeitet. Und das alles macht noch Spaß!”

Kurt Stass

Kurt Stass
Kurt Stass

„Nach einer schweren Lungenerkrankung (COPT), musste ich langsam wieder lernen, meinen Körper zu belasten.

Vor einem Jahr und sechs Monaten habe ich angefangen im Physio-Aktiv Anja Terjung zu trainieren. Anfangs ging es sehr langsam voran, aber mit der Zeit ging es immer besser. Nach jeder Untersuchung beim Lungenarzt, gibt es ein dickes Lob und die Bestätigung, dass sich das Training lohnt. Ich fühle mich viel besser und belastbarer. Es lohnt sich für jede Altersgruppe mit dem Training zu beginnen.“

Agnes Sch.

Durch mein regelmäßiges Training und die gute Ernährungsberatung im Physio Aktiv habe ich 10 kg abgenommen.

Meine Kraft und Ausdauer haben sich deutlich verbessert.

Rainer B. 54 Jahre

Seitdem ich im Physio Aktiv trainiere, macht mir meine Bandscheibenvorwölbung keine Probleme mehr. Meine Kraft, Ausdauer und mein Wohlbefinden haben sich deutlich verbessert.

Danke für die sehr gute Betreuung und Beratung.

Reinhard W. 56 J.

„Um Stress abzubauen bin seit ca. 6 Monaten beim milon-Gesundheitszirkel dabei und nach den 35 Minuten fühle ich mich einfach wohl.“

Cornelia N.

57 Jahre alt, seit mehr als 20 Jahren an Fibromyalgie erkrankt, inzwischen in Frührente. Als ich mit dem Training im Gesundheitszirkel Mitte 2012 begann, sah mein erster Re-Check sehr schlecht aus. Mein Körperfett und meine Muskelmasse im roten Bereich. Mein Gewicht und mein daraus resultierender BMI im gelben Bereich.

Mein letzter Re-Check nach 1,5 Jahren Training, mit gelegentlichen durch die Krankheit bedingten Unterbrechungen, ansonsten wenn es möglich war 2x die Woche Sport, war sehr viel besser! Das Körperfett noch im gelben, aber schon nahe am grünen Bereich. Mein Gewicht und der BMI im satten Grün!

Das viszerale Fett (also das Fett um die Organe) war auch zurückgegangen. Meine Muskelmasse zwar noch im gelben Bereich, aber auch schon nahe grün! Ich bin sehr stolz auf den Lohn meiner Mühe und arbeite weiter daran noch mehr in den grünen Bereich zu kommen. Ich finde, durch den Ausdruck des Checks wird man auch dazu angespornt. Ansonsten kann ich allen raten, die auch an Fibromyalgie leiden, das auf die Krankheit, durch Physiotherapeuten eingestellte, relativ leichte Training zu machen, da man sonst mehr versteift und deutlich mehr Schmerzen hat.

Regina J-G.

„Seit Oktober 2016 trainiere ich im Physio-Aktiv. Das Training kommt mir als Selbstständiger sehr entgegen, da in einer kurzen Zeitspanne, das Zirkeltraining es möglich macht, den ganzen Körper zu trainieren. Die Praxis beschäftigt ein sehr motiviertes Team, was die Trainingsteilnehmer sehr gut unterstützt.

Sehr überzeugend finde ich das Trainingskonzept mit Chipkarte für jeden Teilnehmer. Durch die automatische und genaue Einstellung der Geräte werden Trainingsfehler und falsche Geräteeinstellungen vermieden. Die Trainingserfolge werden computergestützt überwacht und der Erfolg kontrolliert. Mich überzeugt das Konzept, und ich kann es mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Probieren Sie es selbst aus.“

Michael G.

2013 bekam ich die Diagnose Morbus Bechterew, eine chronisch-rheumatische Gelenkserkrankung, ich war geschockt! Spritzen lindern zwar die Beschwerden und lassen die Krankheit langsamer voranschreiten, aber es ist nicht das Ergebnis, was ich mir erträumt hatte, denn mit 34 Jahren habe ich mir schon noch einige größere Ziele gesteckt.

Seit dem ich regelmäßig Sport treibe, seit zwei Jahren Fahrrad fahren und zusätzlich seit Mai 2017 am Zirkeltraining teilnehme, geht es mir sehr viel besser. Meine primären Ziele waren in erster Linie weniger Rückenschmerzen in der Nacht, Stärkung der Rückenmuskulatur, allgemeiner Muskelaufbau, Bauch“speck“reduzierung und Straffung.

Das alles habe ich als Unternehmerin mit einer großen Familie sehr gut unter einen Hut gebracht, denn der Zeitaufwand beträgt pro Trainingseinheit nur 35 Minuten. Wow…

Natürlich spielt auch die Ernährung eine klitzekleine Rolle, aber auch leichte Salate und ab und zu ein Stück Rindfleisch schmecken sehr lecker…

Zusätzlich gehe ich einmal wöchentlich zur Rückenschule, auch dadurch haben sich meine Rückenschmerzen und mein allgemeines Wohlbefinden zum positiven, schon nach kurzer Zeit, verbessert.

Ich kann nur jedem empfehlen sich zu einem Probetraining anzumelden, nicht nur, wegen den netten Therapeuten, die einen immer ein Lächeln auf die Lippen zaubern 😉 (auch wenn es manchmal ganz schön schweißtreibend ist), sondern um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Anonym

Rückenprobleme werden deutlich weniger, die 40 Minuten reichen, um den Kopf vom Job frei zu bekommen. Es tut einfach nur gut. Kleines familiäres Studio, man kennt einen noch beim Namen – einfach Klasse!

Ralf