„Vor 7 Jahren wurde bei mir eine Skoliose (Schiefstellung der Wirbelsäule) festgestellt. Anhand der Wirbelsäulenbehandlung nach Schroth bei Mandy konnte die Skoliose deutlich verbessert werden, sodass mittlerweile nur noch 1x / Woche behandelt werden muss.“

Farin S.

„Nach einem Bruch des rechten Knies 2018 hatte ich eine schlimme Instabilität dieses Gelenkes. Das war auch die Folge der kaputten Bänder. Im Dezember 2019 begann ich mit dem Training bei AKTIVIA. Bereits nach 2 Monaten war eine merkliche Besserung der Stabilität eingetreten. Ich konnte wieder auf unebenen Gelände ohne Beschwerden gehen.“

Petra M.

„Durch die Diagnose ‚Arthritis in der Schulter‘ war meine Bewegungsfreiheit ziemlich eingeschränkt. 2-mal wöchentlich gehe ich ins AKTIVIA Fitnessstudio. Durch das Training an den Geräten haben sich Bewegung und Schmerz wesentlich gebessert. Kann ich mit guten Gewissen empfehlen.“

Andrea K.

„Am Anfang war ich noch etwas skeptisch, ob mir das Training etwas bzw. so viel bringt, da ich auch noch nicht so oft da war. Das legte sich dann allerdings. Seitdem ich beim Gesundheitstraining dabei bin, habe ich nur noch sehr selten Rückenprobleme. Tabletten (Betablocker), die täglich eingenommen werden mussten, konnten irgendwann mal seltener und letztendlich gänzlich weggelassen werden (Pulssenkung). Außerdem habe ich meine Ausdauer um ein ganzes Stück verbessern können. Mein Körpergewicht konnte zeitweise um fast 10 kg reduziert werden. Dies schwankte jedoch immer wieder mal. (Teils durch längere Pausen-Corona z. B.) Ich halte mich in der Regel 2-mal pro Woche für 2 Durchgänge (35-40 Minuten) hier auf. Ich brauche etwas wo ich hingehen kann. → Eigenmotivation für Sport gestaltet sich bei mir sehr schwierig(außer Radfahren!).“

Patrick K.

„Seit meinem Rentneralter achte ich darauf, dass ich mich weiterhin sportlich betätige. Ich gehe seit 50 Jahren regelmäßig freitags in die Sauna. Erst durch Corona wurde ich ausgebremst. Darum seid ihr als Aktivia-Team, mein noch bleibender Ausgleich um auch in diesen schwierigen Zeiten sportlich aktiv zu bleiben. Aufgrund meines Oberschenkelhalsbruches vor zwei Jahren ist es gerade dadurch wichtig für mich, dass meine Muskulatur durch regelmäßiges Training aufrechterhalten bleibt. Wer rastet, der rostet!“

Günther W. 86 Jahre

„Seit 4 Jahren gehe ich regelmäßig 2x / Woche ins Training. Durch die individuelle und kompetente Beratung des gesamten AKTIVIA-Teams konnte ich meine allgemeine Fitness, meine Rückenschmerzen und die Ausdauer deutlich verbessern. Außerdem hilft mir das Training meinen beruflichen Stress abzubauen.“

Heike M.

„Seit mittlerweile einem Jahr trainiere ich am Milon-Kraft-Ausdauer-Zirkel. Ich würde mich eigentlich als Sport-Muffel bezeichnen. Fitness-Studios sind gar nicht mein Fall. Aber hier ist der Zeitaufwand gering, das Endresultat gravierend. 2-mal wöchentlich 40 Minuten für seine Fitness einzuplanen, sind für mich als 2-fache Mutti und Vollzeit berufstätige möglich, d. h. es passt in meinen Alltag. Toll ist auch, dass immer ein Trainer ein Auge auf einen hat und einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Erfolge waren hier definitiv nach kurzer Zeit spürbar. Beruflich bedingt sitze ich größtenteils, die Bewegung kommt zu kurz. Schmerzen bzw. Verspannungen im Nacken – und Schulterbereich gehören zu meinen täglichen Begleitern. Oft stand ich morgens auf und konnte den Kopf nicht mehr richtig bewegen. Längeres Stehen bereitete mir immer Rückenschmerzen. Seit ich hier trainiere, sind die Verspannungen und Schmerzen vorbei. Es hat mir sehr geholfen. Zusätzlich verspürt man auch, dass man tatsächlich nicht mehr so schnell außer Atem ist. Ich kann es nur weiterempfehlen!“

Nicole L.

„Ich habe mir am Anfang kleine Ziele gesetzt. Über kleine Erfolge habe ich mich immer gefreut, diese haben mich wieder motiviert weiter zu machen und die Ziele höher zu stecken. Regelmäßiges Training ist für mich ganz wichtig und der Weg zum Erfolg.“

Simone W.

“Irgendwann im Herbst 2011 zu fortgeschrittener und weinseliger Stunde fasste ich den Entschluss, mit Begleitern den Kili zu erklimmen. Ich war 61 Jahre alt, hatte früher mal was gemacht – Marathon – aber inzwischen dick und faul: 178 cm fast 100kg.

Am 04.01.2012 stieg ich ins Physio Aktiv Programm ein – zunächst 2x, dann 3x/Woche und änderte meine Trink – und Essgewohnheiten unterstützt von meinem Body-Med-Berater Dr. med. Klingler.

Ich nahm langsam ab, meine Kondition wurde besser, Treppensteigen ohne Luftnot, dann der Nibelungensteig, der Neckersteig, der Pfälzerwald und kurz vorm Kili an 3 Wochenenden in der Lenzerheide mit Märschen von 1.475 m auf 2.865 m.

Den Kili schaffen wir zu dritt über die Machame Route – sehr anspruchsvoll, aber auch beeindruckend. Natürlich mussten auch wir uns anstrengen, waren vor allem beim Gipfeltag zeitweilig vorm Anschlag – aber keine Höhenkrankheit, kein Kopfschmerzen, kein Erbrechen, kein Herzrasen, keine kaputten Knie.

Wir Drei, mit 61, 57, 56 Jahren mit Abstand die älteste Truppe, die zu dem Zeitpunkt auf den Kili wollte. Wir haben viele Abbrecher, Erbrecher, Blasse, ödematöse Gesichter gesehen, die es nicht geschafft haben; DANK PHYSIO AKTIV WAR ICH AUF DEM KILI!”

 

A. D. Förster
A. D. Förster

“Nach meiner Krankheit habe ich mich hier durch kontinuierlich geseigertes Training zu meiner alten Leistungsfähigkeit hochgearbeitet. Und das alles macht noch Spaß!”

Kurt Stass

Kurt Stass
Kurt Stass

„Nach einer schweren Lungenerkrankung (COPT), musste ich langsam wieder lernen, meinen Körper zu belasten.

Vor einem Jahr und sechs Monaten habe ich angefangen im Physio-Aktiv Anja Terjung zu trainieren. Anfangs ging es sehr langsam voran, aber mit der Zeit ging es immer besser. Nach jeder Untersuchung beim Lungenarzt, gibt es ein dickes Lob und die Bestätigung, dass sich das Training lohnt. Ich fühle mich viel besser und belastbarer. Es lohnt sich für jede Altersgruppe mit dem Training zu beginnen.“

Agnes Sch.

Durch mein regelmäßiges Training und die gute Ernährungsberatung im Physio Aktiv habe ich 10 kg abgenommen.

Meine Kraft und Ausdauer haben sich deutlich verbessert.

Rainer B. 54 Jahre